MEET THE PARENTS

Universal Pictures Intern.

TITEL
Original
MEET THE PARENTS
Deutsch
MEET THE PARENTS
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
07.12.2000
Deutschschweiz
07.12.2000
Romandie
03.01.2001
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
450'875
Deutschschweiz
297'923
Romandie
138'279
Tessin
14'673

CAST & CREW
Regie
Jay Roach
Produzent
Drehbuch
J.Herzfeld
J.Hamburg
Musik
Schauspieler
Jon Abrahams
Blythe Danner
Robert De Niro
Nicole Dehuff
Phyllis George
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
Nicht eingestuft
Empfohlen ab
Nicht eingestuft

INHALT

Greg Focker (Ben Stiller) ist sich sicher, mit Pam (Teri Polo} den Rest seines Lebens verbringen zu wollen. Wie das in gutem Haus so üblich ist, und da kommt Pam nämlich her, muss er deshalb vorher förmlich bei Pams Vater Jack Byrnes (Robert De Niro) um die Hand seiner Tochter anhalten. Diese Formalitäten nimmt Jack sehr ernst, wie auch sonst seine aufgestellten Regeln eingehalten werden müssen. Die anstehende Hochzeit von Pams jüngerer Schwester Debbie (Nicole DeHuff) bietet für den Antrittsbesuch die beste Gelegenheit. Ben wird sich Mühe geben, den besten Eindruck zu hinterlassen.

Doch das fängt schon gut an! Der arme Greg kommt ohne Gepäck im Haus der Eltern an und auf seinen einzigen Pullover hat ein Baby gespuckt. Pam und er werden schon vor der Tür des Anwesens von den Eltern Jack und Dina (Blythe Danner) begrüsst. Als Pam ihrem Daddy in die Arme fliegt, ist sie wieder sein kleines Mädchen, seine Erstgeborene, die er vor allem beschützen muss. Auch eventuell vor dem falschen Mann. Und er muss herausfinden, ob Greg wirklich der Richtige für seine Tochter ist.

Greg fühlt sich e,was unbehaglich unter den misstrauischen Blicken des gestrengen Patriarchen, der vorgibt, sein Geld als Blumengrosshändler zu verdienen. Wie es kommen muss, wird die Frage nach dem Beruf des Schwiegersohnes in spe gestellt. Greg ist Krankenschwester, was schon zum Hochziehen der Brauen bei Jack reicht. Eine männliche Krankenschwester? Dann rutscht Pam auch noch heraus, dass Greg Katzen hasst. Das ist nun ganz schlecht, denn der Kater des Hauses, Mr. Jinx, wird nahezu vergöttert. Greg versucht sich herauszureden. Auch das Tischgebet, das er als Gast des Hauses sprechen soll, führt zu verzogenen Minen von Jack. Und als dann auch noch beim Öffnen der Champagnerflasche, die Greg als Einstandsgeschenk mitgebracht hat, die Porzellanurne, die auf dem Kaminsims steht und in der sich angeblich die Asche der verblichenen Mutter Jacks befindet, zu Bruch geht, soll das nur der Beginn einer Lawine sein, die nach und nach auf Greg zurollt.

BILDER