MAL DE PIERRES

Frenetic Films AG

TITELVERSIONEN
Original
MAL DE PIERRES
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
19.10.2016
Deutschschweiz
20.04.2017
Romandie
19.10.2016
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
10'574
Deutschschweiz
3'778
Romandie
6'796
Tessin

CAST & CREW
Regie
Nicole Garcia
Produzent
Alain Attal
Drehbuch
Nicole Garcia
Jacques Fieschi
Musik
Schauspieler
Marion Cotillard
Louis Garrel
Alex Brendemühl
Brigitte Roüan
Gwendoline Fiquet
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
14
Empfohlen ab
16

INHALT

Gabrielle (Marion Cotillard), die Tochter einfacher Gutsbesitzer aus der Provence, wächst in ländlicher Einöde umringt von duftenden Lavendelfeldern auf. Dort verbringt sie ihre Tage mit Tagträumereien von grenzenloser Leidenschaft ohne Tabus. Zu einer Zeit, in der die Frau einzig für die Ehe bestimmt war, ein gefährliches Unterfangen. Gabrielle eckt an, man wähnt sie verrückt. Ihre Eltern wissen sich nicht anders zu helfen, als sie mit dem spanischen Landarbeiter José (Alex Brendemühl) zu verheiraten. Als schmerzende Nierensteine («Mal de pierres») sie zwingen, sich einer Kur in der Schweiz zu unterziehen, lernt sie den charmanten und verwundeten Offizier André Sauvage (Louis Garrel) kennen. Eine bedingungslose Liebe entflammt in Gabrielle, die sich dem jungen Mann mit Haut und Haar hingibt. Doch die Zeit ihrer Gemeinsamkeit ist begrenzt und so bleibt Gabrielle am Ende einzig die Hoffnung, mit André eines Tages in ein neues Leben zu entfliehen...

BILDER