DOPO LA GUERRA

Sister Distribution

TITEL
Original
DOPO LA GUERRA
Deutsch
Französisch
APRES LA GUERRE
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
16.05.2018
Deutschschweiz
Romandie
16.05.2018
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
451
Deutschschweiz
Romandie
386
Tessin
65

CAST & CREW
Regie
Annarita Zambrano
Produzent
Tom Dercourt
Mario Mazzarotto
Dan Wechsler
Drehbuch
Annarita Zambrano
Delphine Agut
Musik
Grégoire Hetzel
Schauspieler
Giuseppe Battiston
Charlotte Cétaire
Barbara Bobulova
Fabrizio Ferracane
Jean-Mar Barr
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
-

INHALT

Ausser ihrem Namen erinnert Viola wenig an ihre italienischen Wurzeln. In Paris lebend, steht die 17-jährige kurz vor ihrem Schulabschluss, als Studentenproteste in Bologna in einem Mord gipfeln und ihr Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Denn ihr Vater Marco, ein ehemaliger Aktivist der Roten Brigaden, wird von den italienischen Behörden verdächtigt, den Mord von Frankreich aus orchestriert zu haben. Marco sieht sich - ganz zum Unmut seiner Tochter - zur Flucht gezwungen. Derweil bekommen auf der anderen Seite der Grenze, in Italien, auch Marcos Mutter und Schwester seine dunkle Vergangenheit zu spüren.

[Text: Zurich Film Festival]

BILDER