WILD FIELDS

Praesens-Film AG

TITEL
Original
WILD FIELDS
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
06.06.2019
Deutschschweiz
06.06.2019
Romandie
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
188
Deutschschweiz
188
Romandie
Tessin

CAST & CREW
Regie
Yaroslav Lodygin
Produzent
Vladimir Yatsenko
Drehbuch
Yaroslav Lodygin
Natalya Vorozhbit
Serhiy Zhadan
Musik
Yefim Chupakhin
Schauspieler
Alexei Gorbounov
Georgiy Povolotskiy
Vladimir Yamnenko
Oleg Moskalenko
Yuriy Karabak
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
-

INHALT

Hermann, ein dreissigjähriger Grossstadtmensch, ist gezwungen in das Nest im Donbass zurück zu kehren, wo er aufgewachsen ist. Er muss sich um die Tankstelle seines verschwundenen Bruders kümmern, die ein Gangsterboss längst im Visier hat. Die Mafia unterwandert den Osten der Ukraine, übernimmt auf unfreundliche Art Kleinbetriebe und die Landwirtschaft. Die wilden Felder des Donbass waren schon immer ein historisches Eingangstor vom Osten in den Westen, wo unterschiedliche Welten und Interessen aufeinander stossen. Die Ereignisse rund um die heruntergekommene Tankstelle werden zum Spiegel des verrückten Lebens in der Ukraine, eine teils ernste, teils witzige Allegorie auf die Zeit, als der Krieg im Donbass bereits in der Luft lag. Der Erstlingsfilm des jungen Yaroslav Lodygin basiert auf dem preisgekrönten Roman „Voroshilovgrad“ („Die Erfindung des Jazz im Donbass“) von Serhiy Zhadan (43), des ukrainischen Musikers und Kultautors seiner Generation.

BILDER