Thiel le rouge

Louise Productions Vevey Sàrl

TITEL
Original
Thiel le rouge
Deutsch
Thiel der Rote
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
26.02.2020
Deutschschweiz
27.01.2022
Suisse romande
26.02.2020
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
1'463
Deutschschweiz
365
Suisse romande
1'098
Tessin

CAST & CREW
Regie
Danielle Jaeggi
Produzent
Elisa Garbar
Drehbuch
Alain Campiotti
Danielle Jaeggi
Musik
Schauspieler
Documentary
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
16

INHALT

4. September 1963: kurz nach ihrem Start in Kloten fängt eine Swissair Caravelle Feuer, stürzt ab und wird völlig zerstört. In den Trümmern finden die Retter die Brieftasche eines gewissen Reynold Thiel, Geschäftsmann, Modeschöpfer, Pianist und Komponist. Zwar ist dieser schillernde Neuenburger einer breiten öffentlichkeit nicht bekannt, doch der Bundesrat kennt ihn gut. Denn über die Jahre hinweg hat die Polizei ein umfangreiches Dossier zu seinem Namen zusammen- gestellt, das unter den Regierungsmitgliedern zirkuliert...

Weil Thiel Kommunist ist? Mitte der 30er Jahre, als der Staat sich für ihn interessiert, streitet er es ab. Anschliessend haben die Spürhunde es schwer, seiner Fährte zu folgen. Sie wissen nicht, dass er im spanischen Bürgerkrieg bei den internationalen Brigaden kämpft, dann in Frankereich gegen die Nazi-Besetzer. Als die Polizei ihn nach dem Krieg wiederfindet, ist Thiel ein Geschäftsmann geworden, reist nach Moskau, Peking, Bukarest... Sie spionieren ihm ohne Unterlass nach, bis zu seinem Tod. Was suchen sie? Was ist sein Geheimnis?

Der Film von Danielle Jaeggi entführt uns in eine turbulente und unbekannte Periode der Schweizer Geschichte, geprägt durch das Aufkommen des Faschismus, den 2. Weltkrieg und den Kalten Krieg. Und die Regisseurin hatte einen ganz speziellen Grund, sich mit diesem Thema zu beschäftigen: ihr Vater war ein enger Freund und Mitarbeiter von Reynold Thiel.


BILDER


© Louise Productions Vevey Sàrl

Wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, um das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies und ähnlichen Technologien zu.
Hinweis schliessen