Xenix Filmdistribution GmbH

TITEL
Original
Roubaix, une lumière
Deutsch
Französisch
Italienisch

STARTDATEN
Schweiz
21.08.2019
Deutschschweiz
17.10.2019
Romandie
21.08.2019
Tessin
BESUCHERZAHLEN

Die aufgeführten Besucherzahlen stellen dar, was für diesen Film seit dem Starttag bei ProCinema gemeldet und erfasst wurde.

Schweiz
4'764
Deutschschweiz
Romandie
4'764
Tessin

CAST & CREW
Regie
Arnaud Desplechin
Produzent
Why Not Productions
Drehbuch
Arnaud Desplechin
Musik
Schauspieler
Léa Seydoux
Roschdy Zem
Sara Forestier)
ZUTRITTSALTER SCHWEIZ

Seit 1.1.2013 werden alle Filme, welche in Kinos öffentlich vorgeführt werden von der "Schweizerischen Kommission Jugendschutz im Film" nach Alterskategorien eingestuft. Das Alter "Zugelassen ab" bedeutet, dass ein Kind/Jugendlicher durch das anschauen des Films keinen Schaden erleiden sollte. Ein Kind/Jugendlicher, welches(r) dieses Alter erreicht hat, wird alleine zugelassen. In Begleitung einer erziehungsberechtigten Person, kann dieses Alter um maximal zwei Jahre unterschritten werden (z.B. Zugelassen ab: 10, ein(e) 10-jährig(e)r wird alleine zugelassen. ein(e) 8-jährig(e)r wird in Begleitung einer Erziehungsberechtigen Person zugelassen.
"Empfohlen ab" bedeutet, dass Ein Kind/Jugendlicher den Inhalt des Films verstehen kann.
Weitere Informationen unter: filmrating.ch

Zugelassen ab
16
Empfohlen ab
16

INHALT

Der ausgefuchste Chefkommissar Daoud (Roschdy Zum), eine emphatische Vaterfigur, leitet mit Hilfe des unerfahrenen und christlich-gläubigen Louis (Antoine Reinartz) die Untersuchung eines Mordfalls an einer alten Frau. Die Ermittlungen konzentrieren sich bald auf Claude und Marie (Léa Seydoux, Sara Forestier), die drogen- und alkoholabhängigen Nachbarinnen der Ermordeten.

ROUBAIX, UNE LUMIÈRE erzählt die Geschichte eines auf wahren Begebenheiten beruhenden Kriminalfalls und zeichnet nebenbei in quasi dokumentarischem Stil das Porträt einer Stadt, die sich nie vom Kollaps ihrer einst so blühenden Textilindustrie erholt hat. Getragen von seinem herausragenden Cast, untermalt von einem elegisch-jazzigen Soundtrack und von der Kamera in melancholisches Licht getaucht, entwickelt der Film eine sogartige Spannun .

BILDER